Spenden-Bescheinigung

Liebe Freunde in der Not Nepals,

Ihre große Hilfe in den vergangenen Wochen und Monaten nach dem Erdbeben war überwältigend.
Wir konnten die größten Nöte im Einzugsgebiet des Dhulikhel Krankenhauses lindern.
Es tut uns aber leid, dass Sie so lange auf Ihre Spendenquittung warten mussten. Da wir jedoch großteils ehrenamtlich arbeiten, war eine schnellere Abwicklung nicht möglich.
Zum heutigen Tag, 14. September, sind alle Spendenbescheinungen verschickt. Wenn Sie jetzt noch darauf warten sollten, haben Sie wahrscheinlich bei der Überweisung vergessen, Ihre Adresse anzugeben. Sobald Sie uns darüber informieren (E-Mail, Telefon, Fax, Post), erhalten Sie umgehend ihre Bescheinigung.

Herzliche Grüße die Boldefreunde im Vorstand der Namaste-Stiftung

Am Anger 4e
82205 Gilching
E-Mail: namaste@boldefreunde.de
Telefon: 08105 7774056
Fax: 08105 773015

Erdbeben in Nepal

Die Nachrichten aus dem Katastrophengebiet in Nepal überschlagen sich. Minütlich erhöhen sich die Zahlen der Verletzten und Toten. In den schwer erreichbaren Bergregionen sind 90 Prozent der Häuser zerstört.

Das Dhulikhel-Hospital, das wir unterstützen und das von den Beben weitgehend verschont blieb, ist übervoll mit Verletzten. Ein auf dem Klinikgelände erstelltes Feldlazarett, in dem 500 Patienten Tag und Nacht versorgt werden, stößt mittlerweile an seine Kapazitäten. Verbandsmaterial und Medikamente werden knapp.

Wie Dr. Ram Shresta, der Leiter des Dhulikhel-Krankenhauses mitteilt, schweben 50 Schwerverletzte in äußerster Lebensgefahr. Dr. Ram, der, wie viele andere Menschen der Region mit seiner Familie in einem Zelt wohnt, berichtet, dass sich mittlerweile schwere Infektionskrankheiten ausbreiten. Seit zwei Tagen nicht behandelte Quetschverletzungen haben Amputationen zur Folge. Auch die Krankenhäuser in Kathmandu sind überbelegt und platzen aus allen Nähten. Hinzu kommt, dass Strom- und Straßenverbindungen - der Highway in Nepals Hauptstadt ist nur einspurig befahrbar - unterbrochen sind. 

Doch nicht nur die Verletzten benötigen dringend Hilfe, auch ihre Angehörigen. Wenn ihre Häuser nicht beschädigt sind, so können sie doch, auf Grund der noch ständigen Nachbeben, nicht in diese zurück. Es hat geregnet, es ist kalt, Nahrung und vor allem sauberes Trinkwasser fehlen. Dringende Soforthilfe ist nötig, um Medikamente und Verbandsmaterial in das Erdbebengebiet zu liefern. 

Einen Hilferuf des Vorsitzenden der Namasté-Stiftung, Horst Schmel, finden Sie hier https://www.youtube.com/watch?v=Nc1YWVdJRUI

Die Bankverbindung der Namasté-Stiftung:
IBAN: DE50 7016 9382 0000 0003 45
BIC: GENODEF1GIL 

Verwendungszweck: Erdbeben (Spendenquittung wird zugeschickt)

Wir danken für Ihre Unterstützung.
Ihre Boldefreunde der Namasté-Stiftung